Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Förderverein "Sachsen-Anhalt hört früher e.V."

Logo Foerderverein_Hoerscreening

Am 18. August 2009 wurde in Magdeburg der Förderverein "Sachsen-Anhalt hört früher e.V." von Mitarbeitern der Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, des Fehlbildungsmonitoring Sachsen-Anhalt und des Zentrums für Neugeborenenscreening gegründet.

Zweck und Ziele des Fördervereins (§ 2 der Satzung):

Die Aufgabe des Vereins ist die Förderung bzw. Unterstützung

  • eines Hörscreenings bei allen Neugeborenen in Sachsen-Anhalt und Mitwirkung bei der praktischen Umsetzung
  • der Diagnostik, Früherkennung und Betreuung von Kindern mit angeborenen und erworbenen Hörstörungen in Sachsen-Anhalt
  • des regionalen Trackings (Nachverfolgung) in Sachsen-Anhalt

Werden auch Sie Mitglied und engagieren sich für das Neugeborenenhörscreening in Sachsen-Anahlt! 

Kontakt und Information:

Schirmherr des Fördervereins „Sachsen-Anhalt hört früher e.V.“ ist Norbert Bischoff, der ehemalige Minister für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Warum ist für das Neugeborenenhörscreening ein Förderverein notwendig?

Seit dem 1. Januar 2009 hat jedes Neugeborene einen gesetzlichen Anspruch auf die Untersuchung des Hörvermögens nach der Geburt.

Etwa ein bis zwei von 1.000 Babies kommen mit einer angeborenen Hörstörung zur Welt. Bei Risikokindern, zum Beispiel Frühgeborenen, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Hörstörung sogar bei ein bis zwei Prozent. Da ein normales Hörvermögen eine Grundvoraussetzung für die Sprachentwicklung sowie eine ungestörte emotionale und psychosoziale Entwicklung eines Kindes darstellt, sind die möglichst frühe Diagnostik einer Hörstörung (bis zum 3. Lebensmonat) und die Einleitung einer Therapie (bis zum 6. Lebensmonat) von entscheidender Bedeutung.

Hauptaufgabe des in Magdeburg ansässigen Vereins ist die Förderung des Hörscreening bei allen Neugeborenen in Sachsen-Anhalt.

Um dies zu gewährleisten, wird eine fachliche Zusammenarbeit mit den Geburtseinrichtungen, mit Hebammen, Kinderärzten und HNO-Ärzten angestrebt, die in den Prozess des Neugeborenenhörscreening einbezogen sind. 

Eines der Hauptziele ist die permanente Etablierung einer Trackingzentrale. Der Verein wird sich dafür einsetzen, dass medizinische Fortbildungen zum Thema Hörstörungen angeboten werden, um so die Qualität der Untersuchungen zu verbessern. Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Unterstützung von betroffenen Familien, deren Kinder eine spezielle Behandlung einer Hörstörung benötigen (zum Beispiel Frühförderung, Versorgung mit Hörhilfen).

Pressemitteilungen Förderverein "Sachsen-Anhalt hört früher e.V."

Letzte Änderung: 15.05.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Kontakt
Cornelia Vogt
Sekretariat

0391-67-14174

monz@med.ovgu.de
 
 
 
 
 
Logo FacebookBesuchen Sie uns auf Facebook!