Mehlanreicherung in Großbritannien

20.09.2021 -  

Der Zusatz von Folsäure zu Lebensmitteln hat sich in einer Reihe von Ländern wie Australien, Neuseeland und Kanada als erfolgreiches Mittel der öffentlichen Gesundheitspolitik erwiesen und zu einem Rückgang der Neuralrohrdefekte geführt. Jetzt hat auch die UK angekündigt, dass im gesamten Vereinigten Königreich Weizenmehl, das nicht aus Vollkornmehl besteht, Folsäure zugesetzt wird, um lebensbedrohliche Wirbelsäulenerkrankungen bei Säuglingen zu verhindern.

Der Zusatz von Folsäure bedeutet, dass mit Mehl hergestellte Lebensmittel, wie z. B. Brot, aktiv dazu beitragen werden, jedes Jahr etwa 200 Neuralrohrdefekte zu vermeiden - etwa 20 % der jährlichen Gesamtzahl im Vereinigten Königreich.

Nicht-Vollkornmehl ist im Vereinigten Königreich bereits ein bewährtes Mittel zur Anreicherung, und die Kosten der Anreicherung für die Industrie dürften minimal sein.

Folic acid added to flour to prevent spinal conditions in babies

Letzte Änderung: 27.09.2021 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: